Blog | Unsere Touren

Camping im Allgäu -Isny-

24. März 2021

Frühling im Allgäu passiert über Nacht. Mit grauer Winterstimmung eingeschlafen und am nächsten Morgen strahlt die Sonne und die Frühblüher explodieren. So kam es uns zumindest so vor. Isny bietet für Camper einen urgemütlichen und entspannten Urlaub mitten in der Natur, am Rand der Alpen. Ich zeige Euch zwei Möglichkeiten zum Campen in Isny. Familienurlaub mit Kind und Hund oder Wochenendausflug auf dem Stellplatz. *unbezahlte Werbung*

Spätestens im Frühling möchte man endlich wieder raus in die Natur. Der Waldbad Campingplatz Isny ist ein Traum für große und kleine Entdecker. Es hat Platz für 50 Wohnmobile und Wohnwagen. Auch für Zelter gibt es eine Wiese und wer es ganz romantisch möchte, kann im Campingfass oder Schäferwagen übernachten. Das Highlight ist der kleine Badesee. Immer mit frischem Quellwasser gespeist. Für die Kurzen und Vierbeiner gibt es jeweils einen abgegrenzten Bereich zum Planschen. Im März haben wir von dieser Aktivität jedoch Abstand genommen. Brrr….kalt. Weitere Pluspunkte: sehr sauberer Sanitärbereich, ca 1,5 km zum Stadtzentrum und ganz viel Wald zum Erkunden der Umgebung.

Waldbad Camping Isny

Wer zum Wandern oder nur für einen Kurztrip nach Isny kommt, für den lohnt sich der Dethleffsstellplatz, auf dem auch Hunde erlaubt sind. Bekannterweise ist in Isny das Ausstellungszentrum für Dethleffs. Und direkt vor am Dethleffswerk gibt es einen Stellplatz, etwas versteckt hinter dem großen Werksparkplatz. Acht Wohnmobile haben dort Platz. Und für Dethleffsfahrer ist er sogar kostenlos. Für zwei Nächte. Fremde Wohnmobile zahlen 5€ pro Nacht. Dürfen aber auch nur zwei Nächte stehen. Zusätzlich möchte die Stadt Isny eine Kurtaxe von 1,50 € pro Nacht/Person. Im Preis sind Wasser, Strom, Grauwasser und Chemie-WC Entsorgung enthalten. Bezahlt wird vorne am Werk, beim Pförtner.

Stellplatz am Dethleffs-Werk

Was hat Isny zu bieten?

Die historische Altstadt hat nette, kleine Läden, die sich wirklich noch um die Wünsche der Kunden kümmern. Ganz besonders ist mir der Buchladen “Igel”, am Espantor 3, in Erinnerung geblieben. Eine Buchhandlung, wie man sie noch von früher kennt. Klein, gemütlich, Bücherregale bis an die Decke und eine Buchändlerin, die Ihr Handwerk versteht: unterhaltsame Lektüren für den Urlauber finden. Fr. Bremer-Frömmert hatte mich noch vor der Buchreihe gewarnt. Sie würde süchtig machen. Und sie hat recht behalten. Am Ende habe ich mir alle sieben Bände gekauft.

Und wenn Du schon in der Innenstadt bist, sind es nur noch ein paar Meter bis zur Stadtmauer. Ab dem 13. Jahrhundert wurde sie aus Gletschersteinen, aus den Alpen, errichtet. Heute sind davon noch 740 m erhalten. Auf der Innenseite der Mauer gibt es Wehrgänge, die auch jetzt noch begehbar sind.

Stadtgraben mit Stadtmauer
Wehrgang

Und wenn mal die Blase drückt, hat Isny auch an seine Besucher gedacht. Einge Gastronomien und Bäcker bieten ihre Toilette zur kostenlosen Benutzung an. Als Alternative für öffentliche Toiletten. Wer bei der Aktion, die die Stadt unterstützt, mitmacht, erkennt man an einem roten Smiley im Eingangsbereich.

An die Stadtgrenze von Isny gehen direkt zwei Moore. Bodenmöder und Schächele. Sehr gut ausgebaute Wege locken Kurbesucher, Jogger und Fahrradfahrer an. Das Moor ist aber so groß, dass man sich nicht über den Haufen läuft. Durch die sumpfigen Gebiete wurden Stege errichtet. Wenn man dann doch mal in den Sumpf tritt, wappert es wie Wackelpudding unter den Schuhen.

Ob es hier wohl auch Moorleichen gibt?
Wie in einem Märchenwald. Jeden Moment erwartet man eine Fee oder Gnom hinter eine Biegung

Zeitweise sind wir auch durchs Moor geradelt. In Isny gibt es einen sehr netten Fahrradverleih, der auch eine Werkstatt hat. Unsere eigenen Räder hatten wir zwar dabei, aber nach der zweiten Tour einen Platten. Und der Willy vom Radladen Isny hat mir dann nicht nur beim Reifen geholfen, sondern hat mir auch das Fahrrad auf meine Größe richtig eingestellt. Mit Willy haben wir mal einen ganzen Nachmittag verplaudert.

Und eine Vogelart hat uns auf jeden unserer Ausflüge begleitet. Der Storch. Ob in der Innenstadt von Isny, auf dem Rathausdach oder im Moor. Die schwarz weiß Gefiederten waren immer um uns herum und hatten auch keine Angst vor uns. Isny ist sehr stolz auf seine Adebaren. Auf isny.tv wird live über die Störche berichtet. Jeder Storch hat seinen Namen und man kann erfahren, wie weit sie mit dem Nestbau oder der Aufzucht von Jungen sind.

Sind die beiden ein Paar?

Bei Frühling muss ich direkt an Isny denken. Eine Anmerkung am Rande: die Tour fand vor der Pandemie statt. Für mich war es ein schöner Bericht, der schon lange auf Eis lag und jetzt endlich vervollständigt wurde. Für Dich vielleicht eine Inspiration für das nächste Jahr. Bleib bitte gesund und einen schönen Start in den Frühling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Reiseblogs.de Banner